Veranstaltungen

Mitgliederversammlung 2016 in Demen

Die Raiffeisenbank eG Büchen • Crivitz • Hagenow • Plate hat am 28. Juni 2016 mit Ablauf der Mitgliederversammlung in Demen auch bilanztechnisch den Schlussstrich unter das Geschäftsjahr 2015 gezogen.

„2015 war ein gutes Jahr für unsere Raiffeisenbank eG“, berichteten Vorstand Guido Bloch und Daniel Horn. In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hat sich die Raiffeisenbank eG als zuverlässiger Partner an der Seite ihrer Kunden erwiesen und im Markt behauptet. Der Jahresabschluss 2015 zeigt insgesamt gute Zahlen. Die Kundenforderungen stiegen auf 363,5 Millionen Euro.  Wachstumstreiber ist weiterhin die hohe Nachfrage des Mittelstandes und der Landwirtschaft. Im Privatkundengeschäft bestand großes Interesse an Wohnungsfinanzierungen sowie an Maßnahmen zur Modernisierung und Energieeinsparung. „In Deutschland steigt der Bedarf an Wohnraum. Deswegen begrüßen wir es sehr, wenn unsere Mitglieder und Kunden hier in sinnvolle Projekte investieren“, so Vorstand Guido Bloch.

Besonders erfreulich ist, dass sich auch die Kundeneinlagen mit einem Anstieg auf 365,9 Millionen Euro gut entwickelt haben.

Fazit von Vorstand und Aufsichtsrat: „Die Raiffeisenbank eG hat sich erneut als verlässlicher Partner vor Ort und in der Region präsentiert und Marktanteile weiter ausgebaut.“ Mit rund 150 Beschäftigten in den Bankfilialen, den vier Raiffeisen-Märkten, dem Agrarhandel in Müssen sowie den zwei Tankstellen in Vellahn und Pampow hat die Raiffeisenbank eG die Bilanzsumme weiter ausgebaut. Diese erhöhte sich auf 541,7 Millionen Euro.

Rund 2,2 Millionen Euro hat die Genossenschaftsbank an Ertragssteuern an die öffentliche Hand überwiesen. „Für jede Million Euro unserer Bilanzsumme haben wir damit 4.000 Euro zur Finanzierung von Kommunen, Ländern und Bund beigetragen.“, berichtet Guido Bloch. Damit leisteten die Genossenschaftsbanken, umgerechnet auf ihre Bilanzsumme, einen erheblich größeren Beitrag als die vier größten privaten deutschen Großbanken –die im Durchschnitt der vergangenen Jahre jeweils nur etwa 600 Euro je eine Million Bilanzsumme überwiesen hatten. Nach Verrechnung der Steuerzahlung verbleibt ein Jahresüberschuss von einer Millionen Euro. Er bietet eine gute Grundlage, die Rücklagen der Bank weiter zu stärken und eine Dividende von erneut sieben Prozent an die rund 6.300 Mitglieder zu zahlen.

Auch durch Spenden hat die Raiffeisenbank eG erneut ihre Verbundenheit mit der Region zum Ausdruck gebracht. Über 30.000 Euro und zahlreiche Sachspenden wurden an rund 100 gemeinnützige Organisationen und Vereine im Geschäftsgebiet ausgeschüttet.

Dass die Mitglieder mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, demonstrierten sie mit ihrer Zustimmung bei der Feststellung des Jahresabschlusses. Vorstand und Aufsichtsrat wurde Entlastung erteilt.