Mitgliederversammlung 2018

Raiffeisenbank eG schließt Geschäftsjahr 2017 erfolgreich ab

Die Raiffeisenbank eG Büchen • Crivitz • Hagenow • Plate ist mit ihrem klassischem Geschäftsmodell weiter auf Erfolgskurs.

Büchen. Am 04. Juli 2018 begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Schlottmann in der Sport- und Mehrzweckhalle Büchen rund 550 Mitglieder und Gäste zur 95. Jahreshauptversammlung der Raiffeisenbank eG Büchen • Crivitz • Hagenow • Plate.  Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Guido Bloch und Daniel Horn berichtete er über das für die Bank erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2017.

Weiterhin steigender Druck für kleine und mittlere Banken
Zehn Jahre nach der Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers, sind die Folgen der dadurch weltweit ausgelösten Finanzmarktkrise stärker zu spüren denn je. Die weiter zunehmende Regulatorik durch die Bankenaufsicht, sinkende Margen und Negativzinsen stellen an Banken mit traditionellem Geschäftsmodell eine große Herausforderung. Gerade kleinere Banken, wie die Volksbanken und Raiffeisenbanken, können die immer weiter wachsenden Anforderungen und Meldepflichten mit ihrem Personalbestand kaum bewältigen.

„Gesetzgeber und Bankenaufseher müssen hier dringend handeln!“, fordert Bankdirektor Guido Bloch. Es müssen Erleichterungen speziell für kleine, solide und regionale Banken geschaffen werden. Denn deren Geschäftsmodell habe sich – wie das Jahresergebnis 2017 der Raiffeisenbank eG Büchen • Crivitz • Hagenow • Plate untermauert, seit vielen Jahrzehnten bewährt.

An die gute Entwicklung der Vorjahre angeknüpft
Und trotzdem gelang es der Regionalbank an die gute Entwicklung der Vorjahre anzuknüpfen. Die Ausleihungen an Kunden stiegen zum Stichtag 31. Dezember 2017 um 10 Prozent auf 417 Mio. Euro. Die Kundeneinlagen blieben weiterhin konstant und beliefen sich auf 376 Mio. Euro. Die Bilanzsumme ist leicht gestiegen und weist zum 31. Dezember 2017 549 Mio. Euro aus. Insgesamt konnte die Raiffeisenbank eG das Geschäftsjahr 2017 mit einem sehr guten Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 6,4 Mio. Euro abschließen.

Aus diesem Erfolg resultierten zwei ganz besonders erfreuliche Entscheidungen. Das ist zum einen die spürbare Aufstockung des Eigenkapitals. Mit knapp 66 Mio. Euro bilanziellem Eigenkapital ist die Genossenschaftsbank hier ordentlich ausgestattet. Zum anderen schlugen Vorstand und Aufsichtsrat vor dem Hintergrund dieser guten Eigenkapitalstärkung eine besondere Dividendenausschüttung an die Mitglieder vor. „Die Grundlage für unseren wirtschaftlichen Erfolg, ist und bleibt das Vertrauen, dass uns unsere Mitglieder und Kunden tagtäglich entgegenbringen.“, so Vorstandsmitglied Daniel Horn. Das wolle die Raiffeisenbank eG in diesem Jahr einmal ganz besonders belohnen und beteiligte ihre Mitglieder mit 9 Prozent Dividende am Erfolg.

Mit 6 Filialen, 7 SB-Standorten, 23 Geldautomaten und 18 Selbstbedienungsterminals ist die Raiffeisenbank eG weiterhin stark vor Ort vertreten. „Wir sind eine Bank der Menschen für Menschen!“, untermauert Bankdirektor Guido Bloch die regionale Verwurzelung. Auch der sozialen Verantwortung sei man sich stets bewusst. Als zuverlässiger Arbeitgeber für 130 Mitarbeiter und engagierter Ausbildungsbetrieb. Sowie als Unterstützer ortsansässiger Vereine und gemeinnütziger Einrichtungen.

Rund 500 Mitglieder folgten der Einladung zur Mitgliederversammlung 2018.

Aufsichtsrat und Vorstand stellten die Zahlen für 2017 vor.

Nach dem offiziellen Teil berichtete Bäckermeister Daniel Lorenzen aus Joldelund (Schleswig-Holstein) von seinen Abenteuer und Erfahrungen "eines jungen Bäckerburschen auf der Walz."